16 Tage sind es noch, bis am 14. Juni die Fußball-Weltmeisterschaft 2018 in Russland startet. Die Fans in Deutschland, in Wuppertal feiern traditionell mit und werden ihre Autos rechtzeitig Schwarz-Rot-Gold schmücken. Dabei gelten aber Regeln, die beachtet werden müssen. Darauf machen Wuppertaler Polizei und Allgemeiner Deutscher Automobil Club (ADAC) aufmerksam.

Besonders beliebt sind Überzieher für die Außenspiegel in den Deutschlandfarben. Dabei muss man aber darauf achten, den Spiegel selbst und eventuell die dort integrierten Fahrtrichtungsanzeiger – im Volksmund Blinker) frei bleiben. Wer dagegen verstößt, begeht eine Ordnungswidrigkeit.

Polizei mit vielen Beamten im Einsatz

Offiziell sind auch Autokorsos nach den Spielen nicht zulässig. Aber da will die Wuppertaler Polizei nur bei schweren Sicherheitsverstößen eingreifen. So, wenn jubelnde Fans auf Autodächer klettern oder sich zu weit aus den Fenstern lehnen. Dass bei einigen Spielen werden sehr viele Polizisten im Einsatz sein, erklären die Wuppertaler Ordnungshüter. In der Vergangenheit war es nach den Deutschlandspielen zum Beispiel oft so, dass auf der Straße Gathe in Elberfeld gar nichts mehr ging. Auch da wird die Polizei einschreiten, zumal sich dann auch oft Anwohner über den Lärm beschweren – schließlich ist nicht jeder Wuppertaler auch ein Fußballfan