Die Verbraucherzentrale NRW hat 13 Angebote von Energieversorgern für Photovoltaik-Anlagen (PVA) in unserem Bundesland in einer Stichprobe untersucht: Das Angebot der Wuppertaler Stadtwerke (WSW) hat dabei als das Beste abgeschnitten. Als „eine tolle Bestätigung für unserer Arbeit“ sieht Ulrich Rieke, Leiter Erneuerbare Energien der WSW, den Vergleichstest der Verbraucherschützer.

Die haben die PVA-Angebote auf Wirtschaftlichkeit geprüft und die Pachtmodelle auch mit dem bankenfinanzierten Kauf eines Solardachs fürs Eigenheim verglichen. Mit einer Ersparnis von 869 Euro schlägt das WSW-Angebot nicht nur alle anderen untersuchten Pacht- und Kreditmodelle, sondern sogar den Barkauf einer eigenen PVA.

„Der Test der Verbraucherzentrale ist ein unabhängiges Gütesiegel“, so Rieke. Bemerkenswert sei insbesondere, dass das aktuelle Sonnenstrom-Sonderangebot (bis zum Jahresende 2017 gewähren die WSW einen Rabatt von elf Prozent auf WSW-Sonnenstrom) von den Verbraucherschützern nicht eingerechnet worden sei. „Auf Basis des Sonderangebotes können Kunden im Berechnungsbeispiel der Verbraucherzentrale über die Länge des Vertrages sogar einen Preisvorteil von über 2.000 Euro erzielen“, erläutert Rieke.

  • Die komplette Studie findet ihr hier.