Eine studentische Arbeitsgruppe der Bergischen Universität Wuppertal unter Leitung von Daniel Bohn (Lehr- und Forschungsgebiet Druckverfahrenstechnik) ist Ende Oktober mit dem Heidelberg Award ausgezeichnet worden. Die jährliche Preisvergabe für innovative Produkte und Lösungen der Medienbranche fand im Rahmen der Druck&Medien Awards in Berlin statt. Mit dem Heidelberg Award wird der Student, die Studentin oder die Studentengruppe des Jahres ausgezeichnet.

Die Wuppertaler Studierenden hatten Ergebnisse einer Arbeit eingereicht, die sie im Rahmen eines gemeinschaftlichen Forschungsprojektes der Bergischen Uni und der Laudert GmbH + Co. KG im Rahmen des „Zentralen Innovationsprogramms Mittelstand“ des Bundeswirtschaftsministeriums erstellt hatten. Den daraus entstandenen Beitrag zu einem neuartigen, Lichtart unabhängigen Ansatz für Proofprozesse in der Druck- und Medienbranche erkannte die Fachjury als besonders innovativ.

„Wir gratulieren unseren Studierenden Friederike Orths, Lukas Roos und Tim Stiene zu ihrer hervorragenden Arbeit im Rahmen dieses spannenden Projektes und zur Auszeichnung ihrer Leistungen mit dem Heidelberg-Award“, freuen sich Prof. Dr.-Ing. Peter Urban und Daniel Bohn, M.Sc., von der Fachgruppe Druck- und Medientechnologie in der Fakultät Elektro-, Informations- und Medientechnik über die Jury-Entscheidung.

  • Die Bergische Universität Wuppertal gilt als eine der renommiertesten deutschen Bildungsinstitutionen für die Druck- und Medientechnologie.