Trauer bei allen Rhythm & Blues-Fans – natürlich auch in Wuppertal.. Mit Fats Domino ist eine weitere Ikone der Musikgeschiche am 24. Oktober gestorben. 89 Jahre wurde der Vollblutmusiker aus New Orleans alt. Er wurde in seiner Heimatstadt von Familienmitgliedern tot aufgefunden. Ein Wuppertaler hat einst mit seinem Orchester den begnadeten Boogie-Woogie-Pianisten begleitet. In den 1950er Jahren gab es tatsächlich Auftritte in den USA, wo Glahé mit seinem Orchester zusammen mit den Bands von Glen Miller und Fats Domino auftrat.

Will Glahé, eigentlich Gustav Adolf Wilhelm Glahé, wurde am 12. Februar 1902 in Wuppertal geboren und wuchs in Elberfeld auf. Der 1989 verstorbene Akkordeonspieler, Bandleader und Polkakönig stürmte mit der „Beer Barrell Polka“ (englische Version des Titels „Rosamunde“) 1939 als erster Europäer die Spitze der US-Popcharts

Sein Erfolg reichte sogar „über den großen Teich“ bis nach Amerika. Dort machte er mit der Beer Barrel Polka, wie sein Hit Rosamunde im englischsprachigen Raum hieß, Furore. Als erster Europäer erreichte er damit im Juni 1939 den Spitzenplatz der US-Pop-Charts.