Auch bei ihrer 38. Auflage gehört die Karfreitagsprozession der Katholischen Mission Wuppertal (Missione Cattolica) wieder zu den ganz großen Freiluft-Veranstaltungen in Wuppertal.

Erneut werden mehrere tausend Zuschauer erwartet, wenn die Laiendarsteller den Leidensweg Christi an Karfreitag nachstellen. Los geht es wie üblich um 16 Uhr im Deweerth'schen Garten, wenn Judas Jesus Christus verrät. Die zweite Station findet auf dem Laurentiusplatz statt, wo gegen 16.30 Uhr die Verurteilung Christias durch Pilatus dargestellt wird. Die letzte Begegnung mit Maria wird gegen 17 Uhr am Jubiläumsbrunnen auf dem Neumarkt stattfinden, bevor die Prozession über Hofkamp und Wortmannstraße zur Hardt hinaufzieht, wo die Kreuzigung um etwa 18.30 Uhr vorgesehen ist.

Bei der Besetzung der Hauptrolle musste kurzfristig eine Änderung erfolgen. Wegen einer kurzfristig erforderlichen Meniskus-OP des eigentlich vorgesehenen Jesus-Darstellers springt der erfahrene Gerlando Galluzo ein. In die Rolle den Judas schlüpft erstmals Carlo Gagliardi, der schon sieben mal als Jesus an der Karfreitagsprozession teilgenommen hat.

  • Bereits am Gründonnerstag (29. März) wird um 22 Uhr in der Laurentiuskirche die Abendmahlszene im Rahmen der Abendmahlmesse (20 bis 24 Uhr) nachempfunden.