Der nächste Kleiderwilli findet am Samstag, dem 11. November, von 11 bis 14 im Gemeindehaus der Freien ev. Gemeinde, Bandwirkerstr. 28-30 statt. Im Foyer und im großen Gemeidesaal werden dann wieder gut erhaltene, gebrauchte Kleidung zu geringen Kosten angeboten. In der Cafeteria gib es dann wieder Gratis-Kaffee und Waffeln, so dass neben dem Stöbern zum Erwerb von guter Kleidung zu günstigen Preisen noch Zeit zum Kaffetrinken und für Gespräche über „Gott und die Welt“ bleibt.

Gebrauchte Kleidung, Gespräche, Spielecke, Kaffee, Waffeln und mehr
Für die kleineren Kinder gibt es wieder eine Spiel- und Bastelecke, sodass auch Eltern mit kleinen Kindern einen entspannten Vormittag verbringen können. Und so gegen 12.30 Uhr wird die nun schon traditionelle Verlosung mit attraktiven Preisen stattfinden. Das Kleiderwilli-Team freut sich auf zahlreiche Besucher.
Im Gegensatz zu anderen Kleiderbörsen oder Flohmärkten, möchte der Kleiderwilli auch mit dem eingenommenen Geld noch Gutes tun. So wird jedes Mal ein soziales Projekt ausgesucht, das mit dem Erlös aus dem Kleiderverkauf unterstützt wird.     

Erlös für guten Zweck – rollstuhlgerechte Tische in Behindertenwerkstatt
Der Erlös des „Winterkleiderwilli“ soll diesmal dem „Förderverein zur Freizeitgestaltung und Beschäftigung körperbehinderter Jugendlicher e.V. “ in Wuppertal Ronsdorf, Engelbert-Wüster Weg, zur Verfügung gestellt werden. Dieser Verein wurde vor mehr als 30 Jahren gegründet und hatte zunächst das alte Grundschulgebäude an der Scheidtstraße übernommen und mithilfe von vielfältiger Unterstützung, u.a. auch seitens der „Aktion Mensch“ nach und nach renoviert und umgebaut, um behinderten Kindern und Jugendlichen Raum zur Freizeitgestaltung geben zu können. Mit Ende der Schulzeit der Kinder entstand die Idee, die zur Verfügung gestellten Räume als täglichen Arbeitsbereich zu nutzen und eine Werkstatt wurde gegründet. 1998 kam dann noch ein Wohnhaus hinzu, das behindertengerecht umgebaut wurde, und in dem die inzwischen erwachsenen Kinder nach dem anstrengenden Arbeitstag wohnen und relaxen können.

Der Verein ist nach wie vor auf Eigeninitiative und Spenden angewiesen, um die laufenden Kosten und Reparaturen an Werkstatt und Wohnhaus bezahlen zu können. Im Moment besteht akuter Finanzbedarf für die Anschaffung neuer rollstuhl-gerechter Tische im Esszimmer der Behindertenwerkstatt. Hier will der „Kleiderwilli“ konkret helfen, und so die Initiative des Vereins für „Arbeit, Freizeit und Wohnen für Behinderte“ unterstützen.