Bei der Feuerwehr in Brandenburg an der Havel hat sich ein tödlicher Dienstunfall ereignet, der die Kameraden des Löschzugs Ronsdorf tief erschüttert hat: Am 5. September wurden zwei Kameraden der Feuerwehr bei einem Einsatz auf der A 2 tödlich verletzt. Die getöteten Feuerwehrmänner befanden sich bei einem Einsatz auf der Autobahn, als ein Lkw in eine abgesicherte Einsatzstelle fuhr. Dieser Unfall geht den Ronsdorfer Kameraden auch deshalb besonders nahe, da ihnen die Gefahren bei Einsätzen auf der Autobahn bestens bekannt sind. Schließlich liegt ein Teilstück der A1 in ihrem Ausrückebezirk. Als äußeres Zeichen seiner Anteilnahme hat der Löschzug Ronsdorf – wie auch weitere Feuerwehren in ganz Deutschland – die Einsatzfahrzeuge bis zum Abend des 30. September mit Trauerflor versehen. Löschzugführer Torsten Tölle: „In enger Verbundenheit trauern wir mit den Familien und den Angehörigen der Feuerwehr aus Brandenburg an der Havel.“