Im Volksmund ist der Sportplatz an der Parkstraße als „Waldkampfbahn“ bekannt. Dort sind die „Zebras“ zuhause. Als am 31. August 1930 der Turn- und Spielverein Ronsdorf sein 25-jähriges Bestehen feierte, gedachte er auch seiner im ersten Weltkrieg (1914-18) gefallenen Kameraden. Ein Gedenkstein aus sorgfältig gehauenem Granitstein erhielt eine ovale Bronzetafel. Die Kosten wurden durch einen Pflichtbeitrag der TSV-Mitglieder gedeckt.
Nachdem im Ersten Weltkrieg 45 Sportkameraden ihr Leben verloren, kamen im Zweiten Weltkrieg (1939-45) 65 Kameraden um. Ihnen wurde eine Zusatztafel gewidmet. Bemerkenswert: Das Ehrenmal hat den Zweiten Weltkrieg mit seinen verheerenden Zerstörungen am 30. Mai 1943 unbeschädigt überstanden, während die Sportanlage mit Bombentrichtern übersät war und die Gebäude zerstört wurden. Im Gedenken an die verstorbenen Sportfreunde wird die kleine Grünanlage regelmäßig gepflegt.

-blm