Wuppertal (ots) - Seit gestern nahm die Polizei dreizehn Einbrüche und Einbruchversuche auf. In Wuppertal gelangten Einbrecher zwischen dem 05.12.2017, 22.00 Uhr und dem 06.12.2017, 04.30 Uhr in ein Einfamilienhaus an der Konradswüste. An der Jägerhofstraße versuchten Diebe am 06.12.2017, gegen 17.50 Uhr ein Einfamilienhaus gewaltsam zu öffnen. Als die Alarmanlage auslöste flüchteten die Täter. Am Lohsiepen versuchten Unbekannte ein Einfamilienhaus zwischen dem 30.11.2017, 12.00 Uhr und dem 06.12.2017, 18.20 Uhr aufzubrechen. Am Friedenshain versuchten Einbrecher eine Wohnung zwischen dem 05.12.2017, 11.50 Uhr und dem 06.12.2017, 12.00 Uhr gewaltsam zu öffnen. Am Hohlenscheidt versuchten Täter ein Einfamilienhaus am 06.12.2017, zwischen 15.20 Uhr und 20.15 Uhr aufzubrechen. An der Rennbaumer Straße gelangten Straftäter in ein Einfamilienhaus am 06.12.2017, zwischen 15.40 Uhr und 20.30 Uhr. Am Wilhelmring öffneten Einbrecher ein Einfamilienhaus am 06.12.2017, um 20.46 Uhr. Die flüchtenden Täter konnten von einem Bewohner noch gesehen werden. Die Polizei suchte den Bereich mit starken Kräften ab. Dabei kamen auch ein Diensthund und ein Polizeihubschrauber zum Einsatz. Die Täter konnten bislang nicht gefasst werden. Am Heidter Berg öffneten Diebe eine Wohnung am 06.12.2017, zwischen 20.00 Uhr und 21.11 Uhr.

Am Siegelberg drangen Unbekannte in eine Schule ein. In der Herzogstraße versuchten Einbrecher ein Büro gewaltsam zu öffnen.

In Solingen brachen Täter eine Wohnung an der Wilhelmshöhe am 06.12.2017, zwischen 15.00 Uhr und 19.00 Uhr auf. Bei einer Schule an der Fürker Straße blieb es bei einem Einbruchversuch. An der Wupperstraße blieb es ebenfalls bei einem Einbruchversuch an einem Supermarkt.

Die Einbrecher nahmen Bargeld und Elektroartikel weg.

Hinweise zu den Straftaten nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0202 / 284 - 0 entgegen.

Schützen Sie Ihr Eigentum. Lassen Sie sich von der Kriminalpolizei zum Thema Einbruchschutz beraten. (sw)

Rückfragen bitte an:

Polizei Wuppertal Pressestelle / Öffentlichkeitsarbeit Telefon: 0202/284 2020 E-Mail: pressestelle.wuppertal@polizei.nrw.de

Polizei Wuppertal auch bei www.facebook.com/Polizei.NRW.W

Original-Content von: Polizei Wuppertal, übermittelt durch news aktuell