Wuppertal (ots) -

Solingen: In der Nacht zu gestern (07.12.2017) brachen Unbekannte ein Fenster zu einer Praxis an der Birkerstraße in Solingen auf. Sie durchsuchten die Räume und stahlen vermutlich eine geringe Menge Bargeld aus einer Trinkgelddose. An der Kanalstraße drangen Einbrecher in das Büro eines Schulgebäudes ein. Es gelang ihnen jedoch nicht eine Zwischentür aufzubrechen, um die anderen Räume zu betreten. Die Täter flüchteten ohne Beute. An der Hasselstraße brachen Unbekannte gestern im Tagesverlauf in eine Wohnung ein, fanden jedoch keine Wertgegenstände. Ohne Diebesgut entfernten sie sich wieder.

Remscheid: In der Zeit vom 06.12.2017, 23.15 Uhr, bis 07.12.2017, 10.00 Uhr, kam es zu einem Einbruch in eine Gaststätte an der Alleestraße. Die Einbrecher erbeuteten u. a. ein Tablet-PC, ein Laptop, Besteck und Süßigkeiten.

Wuppertal: An der Straße Aue in Wuppertal kam es gestern Mittag zu zwei Einbrüchen in einem Mehrfamilienhaus. Die Täter öffneten gewaltsam zwei Wohnungstüren. Aus einer Wohnung wurde eine Geldbörse gestohlen, aus der anderen nichts. Ein Zeuge sah eine jüngere weibliche Person mit dunkelbraunen Haaren flüchten. Über eine aufgehebelte Balkontür gelangten Eindringlinge an der Rödiger Straße gestern Nachmittag in ein Haus und stahlen hochwertigen Schmuck. An der Straße Plückersburg drangen Einbrecher gestern am frühen Abend in ein Einfamilienhaus ein und klauten Scheingeld. Bei ihrer Flucht aus dem Gebäude verloren sie es jedoch. Ein Einmachglas mit Münzen erbeuteten "Langfinger" gestern im Laufe des Tages aus einer Wohnung an der Hatzfelder Straße.

Riegel vor! - Beliebte Angriffspunkte für Einbrecher sind neben den Eingangstüren auch Fenster, Balkon- oder Terrassentüren und Kellerzugänge. Sicherheitsbewusstes Verhalten und solide mechanische Sicherungstechnik stehen daher beim Einbruchschutz an erster Stelle und bieten dem Einbrecher Widerstand. Auch aufmerksame Nachbarn können helfen Einbrüche zu verhindern. Achten Sie auf unbekannte Personen und/oder verdächtige Situationen "nebenan". Alarmieren Sie in Verdachtsfällen sofort die Polizei über den Notruf 110. Eine kostenlose und unverbindliche Beratung zum Thema Einbruchschutz erhalten Sie bei der Dienststellte "Kriminalprävention und Opferschutz". Einen Termin erhalten Sie über die Rufnummer 0202/284-1801. (am)

Rückfragen bitte an:

Polizei Wuppertal Pressestelle / Öffentlichkeitsarbeit Telefon: 0202/284 2020 E-Mail: pressestelle.wuppertal@polizei.nrw.de

Polizei Wuppertal auch bei www.facebook.com/Polizei.NRW.W

Original-Content von: Polizei Wuppertal, übermittelt durch news aktuell