Handball-Zweitligist Bergischer HC erwartet am Samstag (17. März) um 19 Uhr den ThSV Eisenach zum Heimspiel in der Solinger Klingenhalle. Nach den beiden letzten holprigen Auftritten wollen sie diesmal wieder mit Geduld ihre Stärken zum elften Heimsieg ausspielen.

„Für uns ist es wichtig, dass wir wieder geduldig im Spiel sind, denn ich habe zuletzt das Gefühl gehabt, dass die Jungs sehr schnell wollen, dass alles passt und gelingt -- so laufen aber Handballspiele nun einmal nicht“, bewertet BHC-Cheftrainer Sebastian Hinze die letzten beiden Partien. In der Vorbereitung auf den Heimspielabend gegen die Thüringer hat Hinze mit seinen Spielern viel über das Grundsystem gesprochen und erläutert, „was wir verteidigen und wie wir Gegenstoß laufen wollen um die große Sicherheit zu haben, die wir uns verdient haben“.

Zuletzt drei Auswärtssiege in Folge

Die Eisenacher stehen zwar im Tabellenkeller, aber Sebastian Hinze weiß: „Ihr Kader ist nicht zu unterschätzen, und ich bin überrascht, dass sie am 25. Spieltag so weit unten stehen. Aber zuletzt haben sie drei Spiele in Folge auswärts gewonnen und traten dabei sehr selbstbewusst, geduldig und ruhig auf.“

Tomasz Babak vor dem Comeback

Die „Löwen“ gehen mit voller Kraft in die Partie, auch wenn Max Darj (Magen-Darm-Infekt) und Arnor Gunnarsson (grippaler Infekt) erst seit Mittwoch wieder voll im Training gestanden haben. Tomasz Babak ist nach seiner fast dreimonatigen Zwangspause wegen einer Verletzung im Wurfarm seit Wochenbeginn wieder im Vollkontakttraining. Ob der Spielmacher bereits gegen Eisenach zurückkehren kann, wird die medizinische Abteilung des BHC entscheiden. „Wir sind sehr gut im Plan mit ihm, haben aber keine Not ein Risiko einzugehen“, lässt der Coach die Personalie offen.

Keine Parkplätze an der Halle

Wichtig für die Fans: Aufgrund der Solinger Frühjahrskirmes steht der Parkplatz an der Solinger Klingenhalle nicht zur Verfügung – alternativ kann am Abend das bis 24 Uhr geöffnete Parkhaus Hofgarten (Einfahrt Weyersberger Straße) für drei Euro genutzt werden. Der Fußweg zur Klingenhalle beträgt von dort nur 200 Meter. Für die Wuppertaler Handballfans empfiehlt sich insbesondere die Nutzung des kostenlosen BHC-Busshuttles mit zwei Verbindungen um 17.27 Uhr/18.07 Uhr ab Zoo/Stadion und um 17.30 Uhr/18.10 Uhr ab Sonnborner Ufer. Die Rückfahrt ist für 21 Uhr ab Klingenhalle geplant. Tickets für Kurzentschlossene sind noch an der Tageskasse (öffnet um 17.30 Uhr) im Foyer der Klingenhalle erhältlich – im Vorverkauf sind bis Donnerstag gut 1.800 Tickets abgesetzt worden.