Mit einem Heimsieg gegen den Wilhelmshavener HV kann Handball-Zweitligist Bergischer HC am Freitagabend (20. April) gegen 21.40 Uhr in der Solinger Klingenhalle ihr großes Ziel erreichen und sieben Spieltage vor Saisonende die direkte Rückkehr in die Handball-Bundesliga perfekt machen. Die Partie beginnt um 19 Uhr vor sicher ausverkauftem Haus.

Kopf wird entscheidend sein

„Der Kopf wird ganz entscheidend sein“, kennt BHC-Cheftrainer Sebastian Hinze nicht zuletzt aufgrund der Erfahrungen seiner aktiven Karriere die Gedankenspiele in den Köpfen seiner Spieler „Wir haben 60 Minuten Zeit. Danach muss die Aufgabe erreicht sein und nicht schon nach zehn Minuten. Es darf nicht dazu kommen, dass wir die Idee entwickeln am Freitag gar etwas zu verlieren zu haben. Im Gegenteil - wir haben nur etwas zu gewinnen! Nämlich sehr früh unser Saisonziel zu erreichen.“

Im Hinspiel Entscheidung erst in letzter Sekunde

Die Bergischen erwarten mit dem Wilhelmshavener HV durchaus einen unangenehmen Gegner, der ihnen bereits im Hinspiel bis zur Entscheidung in letzter Sekunde ordentlich Paroli bieten konnte. Es wird also viel um Timing und Geduld gehen, weiß der BHC-Coach: „Am Ende soll der Sieg stehen, und wir wünschen uns natürlich, dass es dabei entspannter läuft, als im Hinspiel. Wenn wir hinterher die zwei Punkte haben, dann ist es das große Ziel für das Spiel, unabhängig vom Verlauf.“ Erreichen will Hinze den Erfolg über die eigene Abwehr und den Gegenstoß, um Stress zu vermeiden und den Gegner unter Druck zu setzen. Dabei setzt er auch auf die zuletzt angeschlagenen Csaba Szücs und Mannschaftskapitän Kristian Nippes, die erst am Mittwochnachmittag wieder in das Training zurückgekehrt sind.

  • Für die Wuppertaler Handballfans steht der kostenlose BHC-Busshuttle mit zwei Verbindungen um 17.27 und 18.07 Uhr ab Zoo/Stadion (17.30/18.10 Uhr ab Sonnborner Ufer) zur Verfügung. Die möglicherweise abweichende Abfahrtszeit für die Rückfahrt (gegen 21 Uhr) wird vor Ort in der Klingenhalle per Durchsage mitgeteilt.