Zum siebten Mal in Folge ist der Bergische HC von der Handball-Bundesliga für seine erfolgreiche Ausbildung der Jugend ausgezeichnet worden. Es war insgesamt die achte Auszeichnung für die Nachwuchsarbeit des derzeitigen Handball-Zweitligisten.

Das Jugendzertifikat setzt voraus, dass Nachwuchsspieler im Klub und in dessen Umfeld optimale Bedingungen vorfinden, die die Ausbildung zum Spitzenspieler möglich machen. So werden Kriterien geprüft, wie ausgereifte Betreuungs- und Ausbildungskonzepte, Qualität des Trainerstabes, von Training und Team. Ziel des Jugendzertifikats ist die Sicherung qualitativer und kontinuierlicher Fort- und Weiterentwicklung von Talenten in den Profivereinen.

So sollen für deutsche Nachwuchsspieler bestmögliche Voraussetzungen geschaffen werden, um in ihrenKlubs zu Spitzenspielern reifen zu können. „Die erneute Auszeichnung zeigt die Nachhaltigkeit der Arbeit, die wir auch im Nachwuchsbereich leisten und ist ein wichtiger Baustein für die Etablierung des Clubs auf höchstem sportlichen Niveau. Unsere Nachwuchstrainer gestalten und entwickeln diesen Erfolg täglich mit viel Engagement und vor allem Herzblut“, so BHC-Nachwuchskoordinator Christoph Rath stolz.