Vor dem Heimspiel gegen Wattenscheid 09 dominiert weiter das Thema Trainerentlassung die sportlichen Dinge beim Fußball-Regionalligisten Wuppertaler SV. Ex-Trainer Stefan Vollmerhausen hat sich inzwischen im Zoo-Stadion von der Mannschaft verabschiedet. Manuel Bölstler, als Sportvorstand des WSV Vollmerhausens „Vorgesetzter“, bestätigte gegenüber der Wuppertaler Rundschau (WR) noch einmal, dass es sich bei der Trennung um eine fristlose Kündigung gehandelt habe. Dennoch sei der Verein daran interessiert, eine einvernehmliche Lösung zu finden. „Es gibt einen Grund, dass der Vorstand entsprechend gehandelt hat. Wir haben ihn uns nicht ausgesucht, schon gar nicht zum jetzigen Zeitpunkt. Trotzdem sollten wir auch nicht vergessen, was Stevie für den Verein alles geleistet hat. Wir sind derzeit bemüht, eine Einigung mit seinem Berater und ihm zu finden“, wird Bölstler von der WR zitiert.

Wattenscheid-Spiel kann stattfinden

Das Heimspiel gegen Wattenscheid kann am Samstag (10. Februar) um 14 Uhr im Stadion am Zoo angepfiffen werden, nachdem die Stadt den Rasen für das Spiel freigegeben hat. Der präsentiert sich trotz weiterhin winterlicher Temperaturen in einem bespielbaren Zustand. Auch Schiedsrichter gab nach einer Platzbegehung am Freitagmittag grünes Licht für das Match. Abzuwarten bleibt lediglich die weitere Wetterntwicklung.

  • Sandy Husic und Yassine Khadraoui fallen gegen Wattenscheid verletzt aus. Kevin Pytlik und Sascha Schünemann sind gesperrt.