Der Wuppertaler SV ist nach den Planungen für die laufende Regionalliga-Saison gut im Plan. Platz vier nach einem guten Viertel der 34 Spiele kann sich sehen lassen. Und treibt den Verantwortlichen im Vorstand auch keine Sorgenfalten auf die Stirn. Warum auch? Vier Punkte beträgt der Abstand zu Tabellenführer KFC Uerdingen, zwölf Zähler ist die Abstiegszone entfernt.

Aber: Wie sehen das die Fans? Das wollen die Vorstandsmitglieder Lothar Stücker und Manuel Bölstler am Dienstagabend (24. Oktober) erfahren. Beim „Fan-Talk“, dem ersten seit Juli diesen Jahres, um 19 Uhr im „Schimmis“ im Stadion am Zoo sollen die Anhänger zu Wort kommen.

Über die recht kurzfristige Ansetzung gab es unter den Fans einigen Unmut. „Leider Spätschicht und definitiv nicht tauschbar“, schreibt „WSVFANKAI91“ auf der Seite rot-blau.com, und „Toyotahj_61“ stellt fest: „Es gibt auch Leute die Schichtarbeit machen und dahin wollen und nicht konnten. So weiss man nicht, was angesprochen wurde, und das kann nicht im Sinne der Fans sein. Klassisches Eigentor vom WSV.“