Auswärts- und Heimspiel für den Bergischen HC am Doppelspieltag in der 2. Handball-Bundesliga. Der beginnt am Freitag (10. November) um 20 Uhr mit dem Auswärtsspiel beim Wilhelmshavener HV. Am Sonntag tritt dann der TV Emsdetten um 15 Uhr in der Solinger Klingenhalle an.

Wilhelmshaven, der Tabellenzwölfte hat just am vergangenen Spieltag mit einem 35:31-Heimsieg gegen Emsdetten gezeigt, zu was das Team fähig ist. BHC-Cheftrainer Sebastian Hinze und seine Mannen sind gewarnt. „Wenn sie es schaffen, an diese Leistung anzuknüpfen, dann stehen wir vor einer ganz schweren Aufgabe“, erwartet Hinze keine Spazierfahrt an den Jadebusen. „Auch wenn Wilhelmshaven manchmal Stabilität und Konstanz hat vermissen lassen. Jedenfalls macht es den Eindruck, dass sie die Länderspielpause gut genutzt haben. Aus einer kampfstarken Abwehr haben sie ein gutes Tempospiel und auch eine starke schnelle Mitte“, sieht der BHC-Coach zudem die Herausforderung, dass die Löwen auf spontane Strategiewechsel im Spiel der Norddeutschen werden reagieren müssen.

Selbstbewusst nach Wilhelmshaven

Mit viel Selbstbewusstsein macht sich der BHC-Tross denoch auf den Weg, um das Spiel zu gewinnen. „Dafür wird für uns eine breite Spielanlage und eine hohe Zweikampfbereitschaft wichtig sein“, weiß Hinze. „Wir brauchen Geduld und dürfen uns nicht überraschen lassen – wenn wir die Situationen kreieren, die wir wollen, dann sind wir besser.“ Personell stehen den „Löwen“ Csaba Szücs als auch Bastian Rutschmann nach ihren Verletzungen weiterhin nicht zur Verfügung. Zudem steigt Rutschmann-Vertreter Janis Boieck am Freitagmittag nicht mit in den Mannschaftsbus, da er am Abend mit Dormagen im Einsatz ist – der Juniorennationaltorhüter gehört erst am Sonntag gegen den TV Emsdetten wieder zum BHC-Kader. So gehört erneut Emil Olbertz von den A-Junioren der Bergischen zum Aufgebot.

Erst am Samstagmittag zurück

Nach der Partie in Wilhelmshaven übernachten BHC-Mannschaft und -Begleiter dort, werden am Samstagvormittag vor Ort trainieren und erst am Mittag die Heimreise ins Bergische Land antreten. „Gegen den TV Emsdetten wird es wichtig sein, einen disziplinierten Angriff zu spielen und defensiv die Angriffsachse Kreis-Mitte der Gäste zu stoppen“, wagt Sebastian Hinze bereits einen kurzen Ausblick auf das Sonntagspiel.

Für das Heimspiel gegen den TV Emsdetten sind im Vorverkauf bereits knapp 1.800 Tickets abgesetzt – der BHC hofft auf eine ähnlich starke Kulisse jenseits der 2.000 Zuschauer, wie zuletzt beim stimmungsvollen Heimsieg gegen die HSG Nordhorn-Lingen. Zum Heimspiel in der Solinger Klingenhalle verkehrt für die Wuppertaler Handballfans der kostenlose BHC-Busshuttle um 13.27 Uhr und 14.07 Uhr ab der Haltestelle Zoo/Stadion (13.30 Uhr und 14.10 Uhr ab Haltestelle Sonnborner Ufer) – zurück geht es ab der Klingenhalle um 17 Uhr.