Im vergangenen Jahr organisierten der Verein Sportstadt-Wuppertal, die Friedrich-Bayer-Realschule und die Leichtathleten um Trainer Thomas Ediger das erste McDonald's Stabhochsprungmeeting auf dem Schulhof des Schulzentrums Süd. Die durchweg positive Resonanz hat die Organisatoren dazu bewogen, am Samstag (10. März) das zweite Springermeeting zu veranstalten. Nach der verregneten Premiere unter freiem Himmel, ziehen sie dieses Mal unters Dach der Unihalle.

Malte Mohr und Tobias Scherbarth im Starterfeld

Namhafte Athleten werden sich auf dem Osterberg einfinden. So hat Stabhochspringer Malte Mohr, der am 1. März 2014 beim Berliner „ISTAF Indoor“ mit 5,90 Meter einen persönlichen Hallenrekord aufstellte, genauso zugesagt wie Martina Strutz und Katharina Bauer bei den Frauen. Außer dem Stabhochsprung- gibt es diesmal auch einen Hochsprungwettbewerb für männliche und weibliche Jugend.

Malte Mohr und Tobias Scherbarth im Starterfeld

Mohr, gebürtiger Bochumer, der bei Hallen-Weltmeisterschaften zweimal Silber und bei Hallen-Europameisterschaften zweimal Bronze gewann, trifft auf Tobias Scherbarth vom TSV Bayer 04 Leverkusen, der 2016 in Kassel Deutscher Meister mit 5,70 Meter wurde und sich damit die Teilnahme an den Olympischen Spielen im gleichen Jahr in Rio de Janeiro gesichert hatte. Das Starterfeld wird komplettiert durch David Holy aus der Tschechischen Republik (Atletika Chrudrim), Dennis Schober (ASV Landau) sowie Robin Pieper, Daniel Spiegelhoff und Tim Jäger (alle Bayer Leverkusen).

Zwei Meisterspringerinnen gehen ins Rennen

Zwei Klassespringerinnen haben für den Frauen-Stabhochsprung zugesagt: Martina Strutz vom Schweriner SC und Katharina Bauer vom TSV 04 Bayer Leverkusen. Strutz ist zweifache Olympiateilnehmerin (2012 und 2016) und vielfache Deutsche Meisterin. Bauer hat in diesem Jahr in Dortmund die Deutschen Titelkämpfe mit 4,51 Metern gewonnen. Strutz' Bestleistung liegt noch um einiges höher: Ihr Sprung über 4,80 Meter stammt allerdings aus dem Jahr 2011. Mit Nikola Pöschlova wird sich ein Talent aus Tschechien in der Uni-Halle mit den beiden Deutschen messen.

Wuppertaler Tom Ediger im Hochsprung-Fokus

Beim Hochsprungwettbewerb der männlichen Jugend steht Lokalmatador Tom Ediger vom LAZ Wuppertal im Fokus. Ediger hat in diesem Jahr mit 2,01 Meter erstmals die Zwei-Meter-Marke überwunden und kam bei den Deutschen U20-Jugend-Hallenmeisterschaften auf einen guten Platz fünf. Mit im Starterfeld sind auch Eric Klöckner (2017 U16-Meister), Nils Laserich (Dritter bei den NRW-Hallenmeisterschaften 2018) und Sven Füchtjohann (Dritter der Westfalen-Meisterschaften in der Halle 2018).

  • Der Eintritt ist kostenlos. Das Uni-Parkhaus ist geöffnet.