Im dritten Heimspiel in Folge durften Spieler und Fans des Rollhockey-Bundesligisten RSC Cronenberg endlich den ersten Dreier in der Henckels-Halle feiern. Und was es für ein Sieg war: Mit 7:0 (3:0) wurde der HSV Krefeld förmlich aus der Halle geschossen. Der RSC rückte damit in der Tabelle auf den siebten Platz vor und bewahrt sich so die Chance am Saisonende die Play-Off-Runde zu erreichen. Der Rückstand auf Platz vier (IGR Remscheid) beträgt allerdings auch nur drei Punkte.

Es dauerte allerdings recht lange bis der erste Treffer fiel, zumal RSC-Keeper Fynn Hilbertz und Gäste-Torhüter Marcell Hass mit starken Paraden alle Torchancen zunichte machten. Erst vier Minuten vor der Pause nahm Jordi Molet einen Abpraller auf und verwandelte zur 1:0-Führung. Der Bann war gebrochen, und Niko Morovic und Mannschaftskapitän Kay Hövelmann verwandelten zum 3:0 Pausenstand.
In der zweiten Halbzeit hatte der RSC dann das Match fest im Griff. Zwei Tore von Sebi Rath bauten den Vorsprung auf 5:0 aus. Spielertrainer Jordi Molet gab dann auch Zweittorwart Leon Geisler die Chance Bundesligaluft zu schnuppern. Der bedankte sich für das Vertrauen mit einigen tollen Paraden diesen Einsatz. Nachdem Niko Morovic auf 6:0 erhöht hatte kam U20-Spieler Mats Trimborn mit seinem Tor zum 7:0-Endstand zu seinem ersten Bundesligatreffer.

RSC Cronenberg: Hilbertz, Geisler – Bernadowitz, Molet (1), Hövelmann (1), Rath (2), Riedel, Seidler, Morovic (2), Trimborn (1).

Jan Henckels erzielt Moskitos-Ehrentreffer beim 1:13

Die erwartet klare Niederlage gegen Altmeister RESG Walsum kassierte das punktlose Schlusslicht SC Moskitos Wuppertal. 1:13 (1:7) hieß es am Ende einer einseitigen Partie. Schon nach nicht einmal einer Viertelstunde war die Partie entschieden, Walsum führte mit 5:0. Die Moskitos taten zwar ihr Bestes, um in der Folge dagegenzuhalten, hatten der technischen und läuferischen Klasse ihrer Gäste aber nur wenig entgegen zu setzen. Jan Henckels gelang der SC-Ehrentreffer zum 1:7 kurz vor der Pause.

SC Moskitos Wuppertal: Prange, A. Obermeier – Meuer, Lucht, Dincer, N. Obermeier, Mirscheid, Henckels (1), Spiecker, Hauck.