Sommer, Sonne, Fußballwetter – beste Voraussetzungen für ein gutes Spiel des Fußball-Regionalligisten Wuppertaler SV gegen die Zweitvertretung von Borussia Dortmund. Aber das bessere Ende hatte die starke Bundesliga-Reserve für sich. 1:2 (0:1) unterlag der zuvor dreimal siegreiche WSV vor gut 2.100 Zuschauern im Stadion am Zoo.

Der BVB war insgesamt spielerisch überzeugender und agiler in den Zweikämpfen. Dem WSV war die hohe Belastung durch die aufgrund der vielen Nachholspiele erforderlichen Englischen Wochen letztlich anzumerken. Trotzdem blieb die Partie bis zum Schluss spannend. So gab es nach dem Anschlusstreffer von Enzo Wirtz, der mit einem Kopfball nach Flanke von Saric kurz nach dem 0:2 den WSV wieder ins Spiel brachte, in der Schlussphase Chancen für André Mandt (88.) und Marco Cirillo (90.). Allerdings zeigte die WSV-Defensive auch Schwächen, so bei einem misslungenen Abschlag von WSV-Keeper Sebastian Wickl (72.) und einem zu kurzen Rückpass von Cirillo, bei dem Niklas Heidemann ausrutscht und Dortmunds Hanke freie Bahn lässt.

Taktisch und spielerisch waren die Dortmunder einfach einen Tick besser als der WSV. Bereits am Mittwoch (25. April) geht es für den WSV weiter. Dann treten die Rot-Blauen beim SC Verl an. Spielbeginn ist um 19 Uhr.

  • WSV: Wickl – Pagano (62. Topal), Uphoff, Pytlik, Heidemann, Schünemann (46. Windmüller), Mandt, Cirillo, Wirtz, Kramer, Saric.
     
  • Tore: 0:1 (13.) Chato, 0:2 (53.) Pieper, 1:2 (56.) Wirtz