Fußball-Regionalligist Wuppertaler SV hat das „kleine Derby“ bei Fortuna Düsseldorf II mit 3:1 (1:0) gewonnen. Erst in den letzten 20 Minuten, als es die Wuppertaler angesichts einer klaren 3:0-Führung etwas gemütlicher angehen ließen, kamen die Gastgeber besser ins Spiel, ohne den Sieg des WSV vor 400 Zuschauern am Flinger Broich zu gefährden.

WSV mit deutlich mehr Chancen

Das Chancenplus lag deutlich auf Seiten der Gäste. Das Team von Trainer Christian Britscho hätte bereits zur Halbzeitpause vor rund 300 mitgereisten Fans deutlich höher führen können, doch Christopher Kramer und Enzo Wirtz vergaben gute Chancen. So blieb es bei Kramers Treffer, der eine präzise Heidemann-Flanke ins Tor bugsierte (29.).

Joker-Tor von Semir Saric

Nach der Pause war es erneut Wirtz, der das leere Tor aus 16 Metern nicht traf, doch dann machte es Enes Topal nach einem Eckball besser und netzte zum 2:0 ein (54.). Semir Saric, eben erst für Wirtz ins Spiel gekommen, sorgte eine gute Viertelstunde später mit seinem Treffer nach Doppelpass mit Heidemann für die Entscheidung. Die Fortunen kamen kurz darauf nur noch zu ihrem Ehrentreffer durch Emre Can, der die WSVer aber nicht weiter beeindruckte.

  • WSV: Wickl – Windmüller, Heidemann, Pytlik, Blum, Pagano (74. Bayrak), Cirillo (81. Mandt), Wirtz (67. Saric), Schünemann, Topal, Kramer.
  • Tore: 0:1 (29) Kramer, 0:2 (54.) Topal, 0:3 (71.) Saric, 1:3 (75.) Can.