Fußball-Regionalligist Wuppertaler SV hat das Januar-Transferfenster für die Verpflichtung eines weiteren Spielers genutzt. Sascha Schünemann, zentraler Mittelfeldspieler, wechselt von der Spree an die Wupper. Er kommt vom FC Viktoria 1889 Berlin, ausgebildet wurde der 25-Jährige bei Hertha BSC, für die er sechsmal in der U16-Nationalmannschaft gespielt hat.

Mit 39 Drittligaeinsätzen für Hansa Rostock, sowie 120 Spielen in der vierten Liga hat Schünemann bereits über mehrere Jahre seine Klasse in diversen Staffeln bewiesen. In der laufenden Saison spielte Schünemann zwölf Mal in der Regionalliga Nordost. Schünemann erhält einen Vertrag bis 2019.

Manuel Bölstler, WSV-Sportvorstand: „Sascha ist technisch und spielerisch stark und kann die Position im zentralen Mittelfeld offensiv wie auch defensiv spielen.“

Sascha Schünemann: „Ich möchte zurück in die dritte Liga und sehe die Möglichkeit, das mit dem Team auf lange Sicht zu erreichen. Ich freue mich auf die Mannschaft und die Zeit im Trainingslager.“