Die Sperrung der A1-Auffahrt Volmarstein/Haspe, die am Montag (20. November) in Richtung Bremen erfolgen sollte, ist verschoben worden. Das schlechte Wetter macht den Straßenplanern einen Strich durch die Rechnung. Pendler und Spediteure bekommen auf dem Weg Richtung Norden noch eine Gnadenfrist: Die Deutsche Einheit Fernstraßenplanungs- und -bau GmbH (Deges), Bauherrin bei der Sanierung der A1-Talbrücke Volmarstein, kann wegen der aktuellen Wetterlage und der Aussichten für die Nacht die erforderlichen Markierungsarbeiten nicht durchführen.

Das berichtet die Westfalenpost (WP) auf ihrer Internetseite. Die Sperrung war schon einmal um zehn Tage verschoben worden. Wann nun mit der Sperrung zu rechnen ist, bleibt offen. „Es ist aktuell nicht möglich einen neuen, verbindlichen Termin zu nennen, an denen die Arbeiten durchgeführt werden“, erklärte Michael Zarth, Sprecher der Deges, der WP. Sie werde kurzfristig darüber informieren, wann die Markierungsarbeiten und damit die Sperrung der Auffahrt erfolgen können.