Der „Barmer Lichterzauber“ startet am 15. November um 17 Uhr. Die Lichtinszenierung über dem kompletten Werth wird – erstmalig in Nordrhein-Westfalen mit öffentlichen Verfügungsfonds und privaten Mitteln (der ISG) finanziert – dann eingeschaltet. Thomas Helbig, Geschäftsführer der ISG Barmen-Werth, freut sich auf die Einweihung, die das Stadtbild in den kommenden Jahren prägen soll. Schließlich ist die Lichtinstallation mit mehr als 200 Kugeln unterschiedlicher Größe auf Dauer angelegt. Sie soll die komplette Fußgängerzone am Werth überspannen. In ihrer Form an Garnknäuel erinnern die Kugeln, die Tausende von einzelnen LEDs enthalten, die in ihren Farben und Effekten auch einzeln ansteuerbar sind.