Der Eigenbetrieb Stadtreinigung Wuppertal (ESW) hat sich zufrieden gezeigt mit der Wirkung seines Aufrufes zum Silvestertag (Wuppertal-total berichtete). Darin hatten die Straßenreiniger die Bevölkerung um Unterstützung gebeten und den zum Jahreswechsel produzierten Feuerwerks- und Feiermüll selbst zu beseitigen.

Dieser Bitte sind offenbar viele Wuppertaler erfreulicherweise nachgekommen. Über das ganze Stadtgebiet zeigten sich die das neue Jahr Feiernden diszipliniert und räumten nicht nicht nur in den sogenannten „besseren“ Wohngegenden die Straßenzüge auf. So blieb erheblich weniger Müll für die ESW übrig, die mit sechs Kehrmaschinen, sieben Pritschenwagen und 32 Handreinigern schon am frühen Neujahrsmorgen im Einsatz waren. Insgesamt sind etwa 90 Kubikmeter Müll beseitigt worden.

Elf Container in Brand gesteckt

Wenig begeistert waren die Straßenreiniger dagegen mit dem Mehraufwand, den einige „Spaßvögel“ verursachten. Sie hatten in der Neujahrsnacht Böller in Container für die Papier- und Glassammlung geworfen. Ingesamt elf dieser Container brannten und wurden beschädigt.