Mit Hochdruck arbeiten die Mitarbeiter der Firma SAG SPIE GmbH an der Installation der Lichtkugeln für die neue Lichtinszenierung auf dem Werth in Barmen. Die Montage der 422 Halbkugeln ist doch eine recht kniffelige und zeitaufwändig Prozedur. Pro Kugel sind noch 12 „fummelige“ Handgriffe nötig, damit es zur nächsten Station, der Programmierung, weitergehen kann.

Zunächst aber müssen die Kugeln (Foto links: ISG Barmen-Werth) aufgehangen werden. Das geschieht seit Montag (6. November) mit orangefarbenen Hubsteigern, die auch am Samstag (11. November) das Bild auf dem Werth und dem Geschwister-Scholl-Platz bestimmten. Am Mittwoch (15. November) sollen die Kugeln bekanntlich erstmals zum „Barmer Lichterzauber“ erstrahlen – initiiert und finanziert von der ISG Barmen-Werth.