Hier gibt's Tipps für die Wuppertaler Kulturwoche von Montag (26. Februar) bis Sonntag (4. März). Unter anderem stehen in dieser Woche die folgenden Angebote auf dem vom Kulturbüro der Stadt veröffentlichten Terminkalender (den kompletten Terminkalender findet ihr hier.

Montag (26. Februar)

Happy Hour - Offenes Gospelsingen: Wer Gospelmusik mag oder gerne singt oder zu Beginn einer Woche, nach der Arbeit, auf wunderschöne Weise zusammen mit anderen Menschen singend entspannen will, ist herzlich eingeladen. Singen macht glücklich, so kann die Woche beginnen. Keine Vorkenntnisse erforderlich.

  • 17 Uhr, CityKirche, Kirchplatz 2 (Eintritt frei).,

dieb13 - Soundtrips NRW: Der 1973 als Dieter Kovacic geborene „dieb13“ ist seit rund 20 Jahren fester Bestandteil der Noise-, Improvisations- und Experimentalmusikszene in Wien und weit darüber hinaus. Mit über 60 Veröffentlichungen und über 500 Konzerten in mehr als 30 Ländern auf vier Kontinenten bildet er seit langem eine Schnittstelle verschiedener Szenen und Stile. In der Reihe Soundtrips NRW wirken an jedem Spielort in einem zweiten Programmteil jeweils wechselnde regionale Gastkünstler mit. Im „Ort“ sind das dieses Mal Florian Walter (Saxofone/Klarinetten) und Maik Ollhof (Schlagzeug)

  • 20 Uhr, Ort, Luisenstr. 116.

Mittwoch (28. Februar)

Thomas Mann - Leben und Werk: Vielleicht verbirgt sich im Fazit seines Tschechow-Essays von 1954 die letzte Botschaft von Thomas Mann: Und man arbeitet dennoch, erzählt Geschichten, formt Wahrheit und ergötzt damit eine bedürftige Welt in der dunklen Hoffnung, fast in Zuversicht, dass Wahrheit und heitere Form wohl seelisch befreiend wirken und die Welt auf ein besseres, schöneres, dem Geist gerechteres Leben vorbereiten können. Eine Lesung mit Klaus Grabenhorst.

  • 19 Uhr, Glücksbuchladen, Friedrichstr. 52 (Eintritt 9 Euro).

Donnerstag (1. März)

Julia Reznik - Literarisches Solo: In der beliebten Reihe, in der Mitglieder des Wuppertaler Schauspielensembles Ausschnitte aus ihrer momentanen Lieblingslektüre, Selbstgeschriebenes oder Wertvolles aus Literatur und Theater vortragen, liest an diesem Nachmittag Julia Reznik aus Joseph Roths Roman „Das Spinnennetz“.

  • 17 Uhr, CityKirche, Kirchplatz 2 (Eintritt frei).

Lesung unterm Sternenhimmel: Die Wuppertaler Illustratorin Ulrike Möltgen hat den Kinderbuchklassiker „Der kleine Häwelmann“ von Theodor Storm für die Insel-Bücherei neu und kongenial illustriert. Der Schauspieler und Theatermacher Olaf Reitz liest diesen klassischen Text.

  • 19 Uhr, Laurentiusplatz (bei Regen in der Buchhandlung von Mackensen).

Benni Stark: In seinem neuen Soloprogramm begibt sich Shootingstar Benni Stark dahin, wo es weh tut: Die ehemalige Wirkungsstätte seines Schaffens - die Verkaufsfläche eines großen Modehauses. Wie sieht es aus, wenn Männer alleine Klamotten kaufen? Warum suchen Frauen einen Anzug in hellem Schwarz? Und wieso wird im Verkaufsraum blöd gewinkt? Fragen, die Stark in seiner Zeit als Mitglied einer Vorstadtgang nicht in den Sinn gekommen wären, beantwortet er heute mit messerscharfen Pointen und einem skurril-satirischen Blickwinkel.

  • 20 Uhr, Börse, Wolkenburg 100 (Eintritt VVK 18 Euro).

Freitag (2. März)

Vollkontakt-Comedy: Hier gibt es humortechnisch auf die Zwölf - roh, ehrlich und ohne Tabus. Stand-Up-Comedy nach amerikanischem Vorbild, fernab von Karnevalhumor, lustigen Verkleidungen und Witzen, die so alt sind, dass Methusalem sie schon bei Facebook gepostet hat. Wie einst Bud Spencer mit seinem Dampfhammer, geben sich vier der angesagtesten Nachwuchscomedians Deutschlands die Ehre, um das Publikum mit harten Punchlines und kräftigen Gag-Klatschen ins Lachsalven-ko. zu schicken.

  • 20 Uhr, Kontakthof, Genügsamkeitstr. 11 (Eintritt 10/VVK 7 Euro).

Samstag, (3. März)

Unterbarmer Büchermarkt: Die Ev. Kirchengemeinde Unterbarmen und der Freundeskreis Pauluskirche Unterbarmen laden ein. Es erwartet Sie ein Kirchenschiff voller Bücher. Geboten werden Romane aller Genres, dazu Kunst, Politik, Klassik, Kochbücher, Fachbücher, Bildbände, Sport, Reise, Religion, Kinder- und Jugendbücher, viele Wuppertal-Bücher und vieles mehr, alles gut sortiert, alles für kleines Geld (25 Cent pro Zentimeter Buchrücken). Raritäten und Antiquarisches gibt es zu fairen ausgewiesenen Sonderpreisen. Ebenfalls im Angebot CDs, DVDs, Hörkassetten, Spiele und Puzzles.

  • 11 Uhr, Pauluskirche, Pauluskirchstr. 8, 42285 Wuppertal

Märchen mit Marionetten: Müllers Marionetten-Theater nimmt sein Märchen „Schneewittchen und die sieben Zwerge“ nach der Vorlage der Gebrüder Grimm wieder in den Spielplan auf. Die Inszenierung zieht Kinder wie Erwachsene mit Witz und Fantasie in seinen Bann. Das Stück eignet sich für kleine Zuschauer ab etwa dreieinhalb Jahren.

  • 16 Uhr, Müllers Marionetten-Theater, Neuenteich 80. Weitere Termine: 3., 4., 14., 18. und 25. März (16 Uhr) und 15. März (10.30 Uhr).

Literatur auf der Insel: Jochen Rausch liebt es über den Tellerrand zu blicken – Musik, Literatur, Film gehören für ihn nicht erst in Zeiten der Digitalisierung zusammen. Seine eigene Vielseitigkeit scheint für ihn Motor zu sein: als Musiker, Journalist und Schriftsteller schöpft er Inspiration aus unterschiedlichsten Quellen.

  • 19 Uhr, Café ADA, Wiesenstr. 6 (Eintritt 8/erm. 5 Euro).

Harfenklänge aus Irland & Schottland: Mit „O'Carolans Dream“ stellt der international renommierte Harfenist Tom Daun keltische Klänge auf der Clarsach, der keltischen Harfe vor: Melodien des berühmten blinden Barden Turlough O'Carolan, traditionelle Weisen aus Irland und Schottland, melancholische Balladen, muntere Jigs und Reels.

  • 19.30 Uhr, Färberei, Peter-Hansen-Platz 1.

Ilona Ludwig Band: Was 2011 von der Wuppertaler Sängerin Ilona Ludwig und dem Keyboarder Stefan Mühlhaus in kleiner Besetzung gestartet wurde, hat sich innerhalb kürzester Zeit zu einem erfolgreichen Selbstläufer entwickelt. Inzwischen ist die Ilona Ludwig Band zu einer festen Größe in der Musikszene Wuppertals geworden und kann auf reichlich Konzerte, Radio-Airplay und mittlerweile zwei CD-Veröffentlichungen zurückblicken. Großer Pop´n´Soul

  • 20 Uhr, Bandfabrik, Schwelmer Str. 133 (Eintritt: 14/VVK 12 Euro).

B7 Improtheater: Das Improtheater präsentiert mit „Frühjahrsputz“ einen Abend voller Improvisation in seiner ursprünglichsten und reinsten Form. Dabei werden vor den Augen des Publikums neue Geschichten und Charaktere live erfunden. Nur eins steht an diesem Theaterabend fest: alles ist improvisiert und das Publikum bestimmt die Richtung.

  • 20 Uhr, Börse, Wolkenburg 100 (Eintritt 10/erm. 8 Euro).

Wuppertaler Improvisationsorchester: Unter dem Titel „WIO - Ein Orchester dirigiert sich selbst“ wurde das Orchester in Zusammenarbeit mit der Peter Kowald Gesellschaft im August 2007 gegründet. Hier hat jeder Mitspieler mit Hilfe von Handzeichen die Möglichkeit die Leitung zu übernehmen und musikalische Strukturen aus dem Moment heraus zu gestalten.

  • 20 Uhr, Loch, Bergstr. 50.

Sonntag (4. März)

Cookin'Hope - Musikalischer Brunch: Lecker brunchen und dazu Live-Musik genießen ergibt eine tolle Verbindung im Cookin'Hope-Lernrestaurant mit verschiedenen Musikern und Bands auf der Swane-Bühne.

  • 10 Uhr, Swane Café, Luisenstr. 102a.