Hier gibt's Tipps für die Wuppertaler Kulturwoche von Montag (28. Mai) bis Sonntag (3. Juni). Unter anderem stehen die folgenden Angebote auf dem vom Kulturbüro der Stadt veröffentlichten Terminkalender.

Den kompletten Terminkalender findet ihr hier.


 

Montag (28. Mai)

Happy Hour: Wer Gospelmusik mag oder gerne singt oder zu Beginn einer Woche, nach der Arbeit, auf wunderschöne Weise zusammen mit anderen Menschen singend entspannen will, ist herzlich eingeladen. Singen macht glücklich, so kann die Woche beginnen. Keine Vorkenntnisse erforderlich.

  • 17 Uhr, City-Kirche, Kirchplatz 2 (Eintritt frei).

Abschiedskonzert: Von sanft bis virtuos – 27 Jahre lang unzählige Studierende zu erfolgreichen Schlagzeugerinnen und Schlagzeugern ausgebildet! Ein heiteres Konzert anlässlich der Verabschiedung von Prof. Christian Roderburg.

  • 19.30 Uhr, Hochschule für Musik und Tanz, Sedanstr. 15 (Eintritt frei).


 

Dienstag (29. Mai)

Piano Café: Ein Mann, Wolfgang Eichler, ein Klavier, und die vielen musikalischen Facetten, die sich daraus ergeben, präsentiert in Form eines zeitgemäßen Klavierabends.

  • 19 Uhr, Kontakthof, Genügsamkeitstr. 11 (Eintritt frei/Hut)

Johannes Brand - Sing mal: Public Singing – Vorsicht ansteckend.

  • 19.30 Uhr, BürgerBahnhof Vohwinkel, Bahnstr. 16 (Eintritt 10/VVK 9 Euro).


 

Donnerstag (31. Mai)

Dr. Gong & Die Oktopoden: In einer weit entfernten Galaxie, von allem Leben im Universum unentdeckt, existieren Wesen, die so alt sind wie der Kosmos selbst. Es ist eine groteske, unwirkliche Welt, beherrscht von den großen Oktopoden, die tief in Dunkelheit verborgen die schwarze Leere des Nichts bereisen. Dr. Gong, ein Wesen vom fernen Planeten Erde und angetrieben von Hass, ersucht die großen alten Fürsten um Hilfe bei seinen finsteren Plänen, Rache an der Menschheit zu nehmen...

  • 21 Uhr, Loch, Bergstr. 50 (Eintritt frei, um Spenden wird gebeten).


 

Freitag (1. Juni)

Unterbarmer Büchermarkt: Sommerzeit ist Lesezeit. Viel Lesestoff gibt es in der Pauluskirche. Die Ev.angelische Kirchengemeinde Unterbarmen und der Freundeskreis Pauluskirche Unterbarmen laden ein zu ihrem monatlichen Büchermarkt.

  • 14 bis 18 Uhr (auch Samstag von 11 bis 18 Uhr), Pauluskirche, Pauluskirchstr. 8.

Atelier Anke Büttner: Einblick und Gespräch in die Atelierwerkstatt.

  • 17 Uhr, Bayreuther Str. 52a.

Die Wurzeln der Popmusik: Blues, Ragtime, Swing, lateinamerikanische Grooves - das sind die Wurzeln der Popmusik. Ohne diese Stile, die zu ihrer Zeit die populäre Musik darstellten, hätte sich die populäre Musik der Gegenwart nicht entwickeln können. Die Stile der jeweiligen Epoche haben dabei keinen musealen Charakter, sondern existieren bis heute nebeneinander.

  • 19.30 Uhr, Hochschule für Musik und Tanz, Sedanstr. 15 (Eintritt frei).

cine:ort - CARMEN (Spanien 1983): Die Geschichte einer leidenschaftlichen Liebe, dargestellt durch die Schönheit und Ausdruckskraft des Flamenco. So mitreißend hat man die ewige Eifersucht selten gesehen.

  • 21.30 Uhr, Wandelgarten an der Luisenstraße 110.


 

Samstag (2. Juni)

„Vielfalt Zwei“: 24 Künstlerinnen und Künstler der GEDOK Wuppertal und der Bergischen Kunstgenossenschaft stellen im Lichthof des Wuppertaler Rathauses aus.

  • 15 Uhr, Johannes-Rau-Platz 1 (bis 15. Juni).

Kammermusikabend I: Seit dem Wintersemester 2015/16 erteilt das renommierte Minguet Quartett Unterricht im Fach Kammermusik. Am ersten von zwei Konzertabenden präsentieren Studierende aus verschiedenen Instrumentalklassen die erarbeiteten Werke.

  • 19.30 Uhr, Hochschule für Musik und Tanz, Sedanstr. 15.

Vision Group (D/I) & Richard Koch Quartett: Schall… Suono… In der Vision Group trifft Italiens Top-Avantgarde auf deutsches Meisterhand-Schlagwerk und Stimm-Zauber. Richard Koch ist ein Psychedeliker der feinsten Sorte. Immer findet sich bei ihm das Große im Kleinen, und im winzig Kleinen wiederum das ganze Große. Melancholie und Witz übergeben seine Quartettmitglieder einander wie einen kostbaren Staffelstab, dabei hat der Herr Koch immer einen klaren Ton auf den Lippen.

  • 20 Uhr, Loch, Bergstraße 50,

Spring Brooks - Blues aus NYC: Spring Brooks ist eine Blueskünstlerin aus New York. Die gebürtige Philly verarbeitet Coverversionen, die von Motown bis Grunge Rock reichen. Ihr Arrangements sind einzigartig und gefühlvoll.

  • 20 Uhr, swane Café, Luisenstr. 102a.

TalTonTheater - „Trink nicht, stirb trotzdem“: In der Krimikomödie wird wild gerätselt und gestorben. Das Ensemble läuft zur morbiden Hochform auf. Rätselhaft bleibt bis zum Schluss: Wie geschehen die Morde? Wer ist der Schuldige?

  • 20 Uhr, Wiesenstr. 118 (Einlass 19 Uhr).


 

Sonntag (3. Juni)

Cookin'Hope: Lecker brunchen und dazu Live-Musik genießen - eine tolle Verbindung.

  • 10 Uhr, swane Café, Luisenstr. 102a.

Cello-Matinee: Studierende der Klasse Michael Hablitzel spielen Heiteres und Ernstes aus der Cello-Literatur.

  • 11 Uhr, Hochschule für Musik und Tanz, Sedanstr. 15 (Eintritt frei).

Saxophonabend: Vortragsabend mit Studierenden der Klasse Prof. Daniel Gauthier (Köln) unter dem Motto „Solo und Kammermusik“.

  • 17 Uhr, Hochschule für Musik und Tanz, Sedanstr. 15 (Eintritt frei).