Am Donnerstag (25. Januar) müssen die Wuppertalerinnen und Wuppertaler mit längeren Wartezeiten in den städtischen Dienststellen rechnen. Grund: Oberbürgermeister Mucke hat die Mitarbeiter der Stadtverwaltung zu einer zweieinhalbstündigen Personalversammlung eingeladen. Schwerpunktthemen dabei sind die Digitalisierung und E-Government.

Die Stadtverwaltung möchte vielen Mitarbeitern die Teilnahme ermöglichen, hält den Dienstbetrieb aber aufrecht. Lediglich das Bürgerbüro Vohwinkel bleibt geschlossen. Wer kann, sollte seinen Behördengang auf einen anderen Tag legen. Das Service-Center der Stadt unter Telefon (0202) 5630 ist durchgehend besetzt, allerdings ist auch hier mit längeren Wartezeiten zu rechnen.

Standesamt nur am Nachmittag geöffnet

Die Abteilung „Hilfen in Einrichtungen“ ist nicht zu erreichen, das Standesamt am Vormittag komplett geschlossen. Es öffnet an diesem Tag nur von 14 bis 17.30 Uhr. Das Fundbüro der Stadt hat an diesem Tag nur von 8 bis 9.30 Uhr geöffnet.

In den Schwimmbädern beginnt die Spätschicht früher, deshalb schließen zwei Bäder am Abend entsprechend früher. Die geänderten Öffnungszeiten: Gartenhallenbad Langerfeld 6.45 bis 18 Uhr (Kassenschluss 17 Uhr), Schwimmoper 6.30 bis 18 Uhr (Kassenschluss 17 Uhr). Die Wassergymnastikkurse um 18 und 18.30 Uhr im Bewegungsbecken der Schwimmoper finden wie gewohnt statt. Die Bäder am Röttgen und in Cronenberg öffnen zu den üblichen Zeiten.