Die Stadt Wuppertal hat im Haushaltsjahr 2017 eine Umlage in Höhe von 95,4 Millionen Euro an den Landschaftsverband Rheinland (LVR) gezahlt. Im gleichen Zeitraum flossen jedoch Leistungen in Höhe von 184,3 Millionen Euro in die Stadt zurück. Ein gutes „Geschäft“ also. Mehr als 111,5 Millionen Euro des Gesamtbetrages sind Eigenmittel des LVR, rund 72,8 Millionen stammen aus Bundes- und Landesmitteln sowie aus der Ausgleichsabgabe.

Durch die Absenkung des Umlagesatzes um 0,75 Prozentpunkte auf 15,4 Prozent hat der LVR die Stadt Wuppertal um über 4,6 Millionen Euro entlastet. Finanzmittel, die der Stadt Wuppertal nun für andere Zwecke zur Verfügung stehen. Für das Jahr 2018 wurde im Mai eine weitere Umlagesenkung auf nun 14,7 Prozent beschlossen.

LVR bietet 87 Arbeitsplätze in Wuppertal

Über 116,3 Millionen Euro kommen Menschen mit Behinderungen in Wuppertal zugute. Das sind Sozialhilfeleistungen, Leistungen für die Förderschulen, die Kriegsopferfürsorge und Hilfen für schwerbehinderte Menschen im Beruf. Außerdem beschäftigt der LVR in Wuppertal in der LVR-Förderschule 87 Menschen. 25 von ihnen sind direkt beim LVR angestellt. In der Förderschule an der Melanchthonstraße in Barmen werden 185 Kinder und Jugendliche unterrichtet.