Sie gilt so ein wenig als das „Mauerblümchen“ unter den Wuppertaler Shopping Centern. Doch die vor 23 Jahren eröffnete „Rathaus-Galerie“ will sich rechtzeitig zur Einweihung des neuen Döppersberg herausgeputzt präsentieren.

Das jedenfalls ist die Absicht des neuen Eigentümers, dessen Identität aber bislang geheim gehalten wird. Die Planungen laufen. 2018 soll die Modernisierung des Centers starten, das sich offener präsentieren will. Vor allem der Bereich zum Willy-Brandt-Platz hin, also vor dem unteren (Haupt-)Eingang, soll neu gestaltet, vor allem breiter werden. Zudem ist hier Außengastronomie geplant. Beides soll den Effekt haben, Kunden anzuziehen und direkt in die Rathaus-Galerie zu führen.

Und auch im Inneren muss und wird sich einiges ändern. Eine Markthalle ist unter anderem im Gespräch, um ein Alleinstellungsmerkmal zu schaffen. Ein weiteres wäre der bisherige Ankermieter Toys'R'Us. Der soll unbedingt gehalten werden.