Das war ein Winterwochenende wie aus dem meteorologischen Lehrbuch: Sonne satt bei Dauerfrost. Die von monatelanger trüber Wertbestimmung gebeutelten Wuppertaler zog es da hinaus in die Natur. Gut, überfüllt waren die einschlägigen Naherholungsparks wie Hardt, Barmer Wald und Nordpark nicht, aber die Sonnenhungrigen waren auch nicht zu übersehen wie unser im Nordpark in den frühen Nachmittagsstunden entstandenes Foto (oben) beweist.

Hier weitere Impressionen aus dem Nordpark:

Es bleibt eisig

Die Monatswechsel-Woche beginnt am Montag (26. Februar) mit dichter Bewölkung, aber es bleibt dabei – abgesehen von leichtem Schneefall am Morgen bis etwa 9 Uhr – trocken. Die Temperaturen bleiben im Keller und liegen zwischen -7 und -5°C (gefühlt -12°C). Abends ist es in Wuppertal wolkig, das Thermometer pendelt sich bei -6°C ein. Der Wind weht weiter aus nordöstlicher Richtung mit Geschwindigkeiten um 18 km/h mit Böen um 45 km/h und sorgt damit für eine gefühlte Temperatur von -11°C.