Vor vier Jahren wurde das Standbild des Wuppertaler Originals „Husch Husch“, mit richtigem Namen Peter Held (1886-1953), auf dem oberen Teil des Werth aufgestellt. Jedes Jahr im Mai feiern viele Fans und Freunde die vom Künstler Klaus Burandt gestalteten Figur mit einem kleinen Fest. Dieses Jahr wird das „Husch Husch-Gedöns“ am Samstag (5. Mai) also zum fünften Mal stattfinden. Ab 11.30 Uhr werden die „Wuppertaler Drehmomente“, Christel und Wilfried Reichelt, mit ihrer Drehorgel alte Zeiten wieder aufleben lassen. Die Initiatoren der Statue wie Klaus Prietz (bekannt als musikalischer Begleiter der „Wuppertaler Originale“) und seine Freunde werden Husch Husch ein Ständchen mit Wuppertaler Liedern bringen.

In diesem Jahr kommt als besonderer Gast die Tanzgruppe „Sound of Joy“ aus Ennepetal und wird Line Dance präsentieren. Den musikalischen Schlusspunkt setzt dann die Wuppertaler Band OPAA um Paul Decker mit Wuppertaler Mundart, die das Original wieder aufleben lassen.

  • Das „Husch Husch-Gedöns“ wird organisiert von der ISG Barmen-Werth.