Die Wuppertaler Abfallwirtschaftsgesellschaft (AWG) nimmt ab Montag (11. Juni) wieder die normale Sperrmüll-Abfuhr auf. Die durch das Unwetter vom 29. Mai ausgelöste Sonderaktion wurde am Sonntag (10. Mai) beendet.

An den letzten beiden Wochenenden hat die AWG mit tatkräftiger Unterstützung der Entsorgungsbetriebe befreundeter Kommunen wie Münster, Bochum, Remscheid, Herne und Solingen den vom Unwetter zerstörten Hausrat in allen Wuppertaler Bezirken in großen Mengen abgeholt. Auch die fünf Recyclinghöfe haben am Samstag (9. Juni) letztmalig die nassen Gegenstände, Schlamm und Astwerk aus den Privathaushalten kostenfrei angenommen.

Ab sofort gelten wieder die normalen Abfuhrtermine für private Haushalte. Zusätzliche Abholungen (Sperrmüll-Schnellservice) müssen wie üblich telefonisch angemeldet werden und sind kostenpflichtig. „Sollte in Einzelfällen noch unwetterbedingt zerstörtes Sperrgut anfallen, ist die Abholung nur noch mit vorheriger Anmeldung kostenlos“, teilt die AWG mit. Das ist möglich unter den Telefonnummern (0202) 4042-452 und -453 oder per E-Mail an sperrmuell@awg.wuppertal.de.

„Ich danke allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der AWG, des ESW und der Mitarbeiter der befreundeten kommunalen Betriebe, dass Sie mit ihrem tatkräftigem Einsatz an den beiden Wochenenden die erfolgreiche Aufräumaktion erst möglich gemacht haben“, erklärte AWG-Geschäftsführer Martin Bickenbach.