Beide Wuppertaler Rollhockey-Bundesligisten sind am letzten Spieltag sieglos geblieben. Während der SC Moskitos bei der IGR Remscheid total unterging, schlug sich der RSC Cronenberg beim Spitzenreiter SKG Herringen wacker. Am Ende aber zogen die Molet-Schützlinge dann doch den Kürzeren und unterlagen mit 4:5 (1:3). Hätte das Spiel noch einige Minuten länger gedauert, dann wäre für den RSC vielleicht sogar noch mehr drin gewesen. Aber auch der Einstieg ins Spiel war erfolgreich, denn Lucas Seidler erzielte die 1:0-Führung. Ein wenig durcheinander gerieten die „Dörper“ nach dem Ausgleich durch Liam Hages, denn Herringen gelang es innerhalb von zwei Minuten den Rückstand in eine 3:1-Führung zu drehen. In der zweiten Halbzeit sah es zunächst nach zwei Toren der Gastgeber so aus, als könnte Herringen einen hohen Sieg einfahren. Doch durch einen Penalty nach dem zehnten Herringer Teamfoul verkürzte Jordi Molet auf 2:5. Und in der Schlussphase kam der RSC immer besser ins Spiel und durch Tore von Niko Morovic und Kay Hövelmann zum Anschlusstreffer. Herringen schwankte nun beträchtlich, rettete mit Glück aber den knappen Abstand über die Zeit.

  • RSC Cronenberg: Hilbertz, Soriano – Felsch, Molet, Hövelmann, Rath, Riedel, Seidler, Morovic, Trimborn.

Moskitos schon zur Halbzeit mit 0:9 im Rückstand

Um die Wuppertaler Moskitos muss einem langsam Angst und Bange werden. Nach gerade einmal sieben absolvierten Spielen hat das Schlusslicht bereits 107 Gegentore kassiert. Darunter 18, die ihm im Spiel bei der IGR Remscheid eingeschenkt wurden. 18:3 (9:0) gewannen die Gastgeber mehr als deutlich. Das Schützenfest für den Vizemeister begann schon in der 2. Minute. In regelmäßigen Abständen legten die Remscheider im weiteren Verlauf nach, so dass die Wuppertaler nur knapp an der Höchststrafe vorbeischrammten, schon zum Seitenwechsel zweistellig abgeschossen worden zu sein. Bis auf 16:0 enteilte die IGR dann, ehe Marcel Mirscheid (2) und Jan Henckels in der Schlussphase noch etwas Ergebniskosmetik gelang.

  • SC Moskitos: Prange, A. Obermeier – Meuer, Lucht, Dincer, N. Obermeier, Mirscheid, Henckels, Hauck.