Das Verwaltungshaus am Elberfelder Neumarkt glänzt mit seiner „runderneuerten“ Fassade. Doch damit ist die Sanierung des 1900 von Kaiser Wilhelm II. eingeweihten Gebäudes nicht abgeschlossen. Als nächstes steht die Erneuerung des Daches auf dem Plan. Die werden aber wohl erst 2019 beginnen, wie die Westdeutsche Zeitung (WZ) berichtet.

Denn erst 2018 beginnt der Planungsprozess, der etwa ein Jahr dauern wird – schließlich ist auch der Denkmalschutz involviert. Der Uhrenturm ist von der Sanierung ausgenommen, erhielt er doch bei seiner Sanierung bereits eine neue Kupferhaut.

Zur Neumarkt- und Friedrichstraße sowie dem Willy Brandt-Platz hin ist das Dach des Verwaltungsgebäudes mit Schieferplatten verkleidet, zum Hof hin sind es normale Dachpfannen, die den Dachstuhl bedecken. Insgesamt rechnet das Gebäudemanagement (GMW) mit einem Kostenaufwand von mehreren Millionen Euro für die Dacherneuerung, die insgesamt rund drei Jahre beanspruchen werden.