Am Mittwoch (1. November) beginnen in der Basilika St. Laurentius in der Elberfelder Innenstadt die dritten Chorwochen. In diesem Jahr wagen sich Kantor Hans Küblbeck und der Projektchor an zwei anspruchsvolle Werke deutscher Komponisten. Es sind die „Musikalischen Exequien“ von Heinrich Schütz und der „Totentanz“ von Hugo Distler. Beide sind Komponisten der großen Tradition evangelischer Kirchenmusik – und stellen damit einen Beitrag zum Reformationsjahr dar.

Beim Konzert am Mittwoch (Beginn 20 Uhr) werden Merle Bader, Marina Schuchert, Juliane Wenzel, Ferdinand Junghänel, Leonhard Rose sowie Michael Krinner als Solisten auftreten. WSV-Stadionsprecher Carsten Kulawik übernimmt den Sprecherpart in Distlers „Totentanz“. Der Eintritt ist frei.