Von der Arbeitsgruppe des Bergischen Geschichtsvereins „Farben, Fäden, Wasser, Dampf“ fand am Samstag (28. Oktober) ein Rundgang: „Auf den Spuren der Bandwirker und einer vorindustrielle Stadtgründung“ statt. Johannes Beumann hatte sich in traditioneller Bandwirkerkluft mit einer kleinen Zuhörergruppe- auf den Weg gemacht, Ronsdorf, den Wuppertaler Ortsteil der einstigen Hausbandindustrie, zu erkunden. Zum Ende der Tour ging es ins Bandwirkermuseum, in der ersten preußischen Bandwirkerschule, wo die Wanderer den ehemaligen Bandwirkern gespannt lauschten, als sie die einzelnen Bandstühle und anderen Gerätschaften der Bandwirkerei erläuterten. -kf

Wer Ronsdorf mal selber auf einem kleinen Rundgang erkunden möchte findet auf der Internetseite des Heimat- und Bürgervereins Ronsdorf vier Routenvorschläge mit den Themen: "Historisches Zentrum Ronsdorf", "Breite Str. und der heilige Berg", "Ronsdorf südlich des Stadtzentrums" und "Ronsdorfs Osten".

http://www.ronsdorfer-buergerverein.de/ronsdorf-wirkt/touristik/