Jamal Naji bleibt Trainer des Bergischen HC

BHC

Der Bergische HC hat inmitten einer anhaltenden Niederlagenserie die Entscheidung getroffen, an seinem Trainer Jamal Naji festzuhalten. Trotz der jüngsten sieben aufeinanderfolgenden Niederlagen und der daraus resultierenden akuten Abstiegsgefahr in der Handball-Bundesliga bleibt Naji im Amt.

Analyse und gemeinsame Bewältigung der Krise

Die Entscheidung, den Trainer zu behalten, wurde getroffen, obwohl Geschäftsführer Jörg Föste zuletzt das Fehlen grundlegender Tugenden im Team kritisierte. Dennoch betonte Föste, dass der Verein alle Abläufe gründlich analysiert und weiter hinterfragt habe. Ziel sei es, die Krise gemeinsam zu bewältigen.

Nächstes Spiel gegen Gummersbach am Sonntag

Der Bergische HC steht vor einer entscheidenden Partie, wenn er am kommenden Sonntag zuhause gegen Gummersbach antritt. Diese Begegnung wird richtungsweisend für den weiteren Verlauf der Saison sein.

Das könnte Dich auch interessieren

Marco Terrazzino bleibt beim WSV: Vertragsverlängerung für die kommende Saison

BHC weist Vorwürfe aus der Handball-Bundesliga zurück

Neue Produkte und Jubiläumstrikot für den WSV 2024/2025