Knappe Niederlage im Spitzenspiel

Foto: jeanlouisservais on Pixabay

Es hat nicht sein sollen…auch im Rückspiel unterliegt der TVB Wuppertal nach großem Kampf knapp mit 23:25 (12:12) gegen Treudeutsch Lank. Das Spitzenspiel war bis kurz vor Schluss vollkommen offen, wobei die Gäste vom Niederrhein in der ersten Spielhälfte zumeist knapp mit einem Treffer die Nase vorn hatten.

War im es Hinspiel noch die gegnerische Kreisspielerin, die mit ihren 12 Treffern die Defensive der Handballgirls immer wieder düpierte, so hatten diesmal die Lanker Außenspielerinnen zunächst allzu oft leichtes Spiel. Dennoch biss sich der TVB in die Partie und konnte zumeist mit Einzelaktionen gleich ziehen. Für beide Seiten reichte es jedoch in der ersten Spielhälfte nur zu mageren 12 Treffern, denn selbst beste Torchancen wurden nicht genutzt.

Auch nach der Pause blieb es eine tor-arme Partie – die Handballgirls erwischten jedoch den besseren Start und konnten zunächst sogar mit drei Toren (17:14, 35.Min) in Führung gehen. Doch bereits sechs Minuten später hatten die Gäste wieder gleichgezogen und in der 57. Minute konnte Lank erstmals im zweiten Durchgang mit 23:22 die Führung übernehmen und 45 Sekunden vor dem Abpfiff sogar auf 25:22 erhöhen. Das war der K.O. für die Handballgirls, die in der Crunchtime des Spiels diesmal nicht mehr die nötigen Körner hatten, eine Niederlage zu verhindern. Die stark aufspielende Finja Stock konnte mit ihrem sechsten Treffer zwar noch auf 23:25 verkürzen, doch mehr war gegen einen starken Tabellen-Zweiten nicht drin. So hielt sich die Enttäuschung bei TVB-Trainerin Niki Münch nach dem Spiel auch in Grenzen, denn die Handballgirls hatten wieder einmal einen starken Fight abgeliefert und waren nahezu über die gesamte Spielzeit ein ebenbürtiger Gegner. Neben Finja Stock wussten diesmal auch Chiara Lünenschloß mit fünf blitzsauberen Treffern von Linksaußen und Fine Küpper im Tor der Langerfelderinnen besonders zu gefallen.

Nun heisst es „Mund abwischen“ für die Handballgirls, denn gleich am kommenden Samstag folgt das vorletzte Heimspiel der Saison gegen den Tabellen-Siebten St. Tönis.

PM TVB

Das könnte Dich auch interessieren

Marco Terrazzino bleibt beim WSV: Vertragsverlängerung für die kommende Saison

BHC weist Vorwürfe aus der Handball-Bundesliga zurück

Neue Produkte und Jubiläumstrikot für den WSV 2024/2025