Alles wird neu auf dem Spielplatz Hardt

OB Uwe Schneidewind bespricht mit Kindern die Neugestaltung des Spielplatzes auf der Hardt (Foto: Stadt Wuppertal)

Durch ihre zentrale Lage und das vielf├Ąltige Angebot ist die Parkanlage Hardt bei den Wuppertalern sehr beliebt zur Erholung im Gr├╝nen. Auch der dortige Spielplatz hat eine gro├če Bedeutung f├╝r die Kinder aus dem Umkreis. Allerdings ist er mittlerweile sehr in die Jahre gekommen, sodass er seiner Funktion nicht mehr gerecht werden kann. Datum wird er jetzt ganz neu gestaltet.

Teilweise sind die Spielger├Ąte bereits abgebaut oder gesperrt, da sie nicht mehr sicher genutzt werden k├Ânnen. Auch Wege, Sitzb├Ąnke und M├╝lleimer befinden sich einem schlechten Zustand. Bei der Planung der Sanierung durften die Kinder aus der Umgebung ihre W├╝nsche und Ideen mit einbringen.

Grundstruktur bleibt erhalten

Die Grundstruktur des Spielplatzes bleibt erhalten, Wege, Fallschutz- und Sandspielfl├Ąchen werden aber erweitert. Au├čerdem kommen neue Spielger├Ąte hinzu, die den Kindern viele unterschiedliche Spielm├Âglichkeiten bieten. Der neue Spielplatz wird in f├╝nf Bereiche auf unterschiedlichen Ebenen gegliedert.

Der zentrale Bereich des Spielplatzes befindet sich auf der zweiten und dritten Ebene. Durch eine Kombination der umliegenden B├Ąume und der Spielger├Ąte soll hier ein Waldspielplatz entstehen. Auf der ersten und h├Âchsten Ebene steht das Spielplatzhaus. Hier soll das aktuelle Angebot um Aktivit├Ąten f├╝r kleinere Kinder erg├Ąnzt werden.

Neue Wasserspielanlage

Dazu werden der bereits vorhandene Basketballkorb und der Bolzplatz abgerissen und die Wasserspielanlage neu eingerichtet. Au├čerdem werden noch zwei Spielh├Ąuschen gebaut, die Nestschaukel bekommt ein neues Gestell.

Das Kletterger├╝st auf der zweiten Ebene erf├╝llt die Vorgaben nicht mehr und wird deshalb abgebaut. Die alte Rutsche des Ger├╝sts bleibt jedoch erhalten und wird in eine gro├če Sandspielfl├Ąche integriert. Dazu kommen noch zwei neue Holz-Kletterger├╝ste.

R├Âhrenrutsche zwischen zweiter und dritter Ebene

Die zweite und dritte Ebene sind durch eine R├Âhrenrutsche verbunden. Zudem sollen Stufen in die Steine geschlagen werden, die auch als Sitzm├Âglichkeit dienen sollen.

Auf der dritten Ebene gibt es eine gro├če Sandspielfl├Ąche. Darauf laden eine gro├če Schaukel und eine Wippe zum Spielen ein. Das Angebot wird durch Sitzb├Ąnke rund um die Sandfl├Ąche abgerundet.

Neuer Bolzplatz

Auf der vierten Ebene schlie├člich wird ein neuer eingez├Ąunter Bolzplatz gebaut, die vorhandenen Tischtennisplatten werden durch neue erg├Ąnzt. Der Basketballplatz auf der untersten Ebene bekommt einen neuen Korb und neue Spielfeldmarkierungen.

Der Umbau des Spielplatzes soll etwa 520.000 Euro kosten. Die Arbeiten beginnen Anfang August 2021 und sollen je nach Wetter voraussichtlich (und f├╝r die Kinder hoffentlich) im Herbst abgeschlossen werden.

Das k├Ânnte Dich auch interessieren

CSD-Finale auf dem Johannes-Rau-Platz

Corona: Weitere Entspannung (updated)

Stadt sucht nach weiteren Angeboten f├╝r den ÔÇ×Wuppertal-PassÔÇť