WSW müssen weiterhin Ausfälle „planen“

Foto: wuppertal-total.de

Wegen der immer noch angespannten Personallage arbeiten die Wuppertaler Stadtwerke (WSW) fallen in der kommenden Woche im Busverkehr noch einmal Fahrten „geplant“ aus. Vorteil für die Fahrgäste: Die Ausfälle werden vorher festgelegt und können so den Kunden mitgeteilt werden, die dann nicht überraschend vergeblich warten müssen.

Die geplant ausfallenden Fahrten werden entsprechend in der WSW Move-App sowie der Fahrplanauskunft, dem Abfahrtmonitor und den Fahrgastinformationstafeln an den Haltestellen angezeigt. Die WSW empfehlen ihren ÖPNV-Kunden, sich dort vorab zu informieren. Bei der Festlegung der ausfallenden Fahrten achten die WSW darauf, dass möglichst wenige Menschen betroffen sind. Auch die Auswirkungen auf Schüler- und Univerkehr sollen gering gehalten werden.

Das könnte Dich auch interessieren

VRR erwartet weiterhin volle Regionalzüge

Caritas errichtet in der City Elberfeld Tageshospiz

Sommertheater im Haus der Jugend Barmen